Kindesvermögen

Die Eltern verwalten das Kindesvermögen und können seine Erträge für Unterhalt, Erziehung und Ausbildung verwenden.

Das Kindesvermögen selbst darf nur in Ausnahmefällen angezehrt werden.

Die Erträge des freien Kindesvermögen, welches dem Kind ausdrücklich als Anlage- und Spargeld zugewendet worden ist, darf nicht verbraucht werden (Art. 321 ff. ZGB).

Der Arbeitserwerb des Kindes steht unter seiner Verwaltung und Nutzung (Art. 323 Abs. 1 ZGB).

Lebt das Kind bei den Eltern zu Hause, können sie einen angemessenen Beitrag an seinen Unterhalt verlangen (Art. 323 Abs. 2 ZGB).

Drucken / Weiterempfehlen: